Baubeschrieb 2018 - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Baubeschrieb 2018

Beschrieb

In diesem Jahr haben wir viel auf Verbesserungen gelegt, so dass der Baufortschritt nicht immer so weiter gegangen ist wie wir das wollten. Doch aus Erfahrung wussten wir, dass man sich für gewisse Arbeiten Zeit lassen muss.

Wie schon angekündigt wollten wir in diesem Jahr den Bergbahnhof erreichen, dazu mussten wir die Zanhradstrecke nun verlängern. Wir haben dabei auf unsere Bewährte Unterkonstruktion gesetzt mit Rasenkantensteinen. Doch auch diesmal haben wir einen neue Idee verwirklicht. Wie auf den Bilder ersichtlich haben wir unter den Gleisen zusätzlich einen Kunststoffstreifen verlegt. Viele Fragen sich nun warum, dies soll das Schotterbett erhöhen und so einen besseren optischen Eindruck vermitteln. Die Idee stammt wie so oft von unserem Konstrukteur der dies auch schon auf der HO Clubanlage umgesetzt hat uns so auch dort ein schöneres Schotterbett zu bekommen.

Da wir im neuen Bergbahnhof noch nicht umfahren können (nächste Bauabschnitte) hatten wir die Idee dass die Dampflok gewendet werden soll. Dies soll standesgemäss mit einer Drehscheibe geschehen.
Bis zum Tag der offenen Türe 2018 konnten wir den Bahnhof und auch die Strecke fertig stellen und den Besuchern vorführen.

Nach dem Tag der offenen Tür ging der grosse Umbau erst los, den wir uns auch nach diesem Tag, so richtig vorgenommen haben. Wir haben den Hauptbahnhof und deren nördliche Zufahrt komplett umgestaltet.
Vor einen Neubau, kommt immer zuerst der Rückbau. So haben wir die ganze Weichenanlage auf dieser Seite demontiert und auch die erste Zahnradstrecke vom untersetn Bahnhof in den Hauptbahnhof musste geopfert werden. Nach dem Rückbau haben wir dann die neue Mauer aufgebaut, so dass in Zukunft die Züge über schlankere Weichen und einen gestrecken Bahnhof besser einfahren können und auch mehr Platz finden.
Da bei engen Platzverhältnissen auch beim Orginal Doppelkreuzungsweichen eingestetzt werden, konnten wir auch hier nicht darauf verzichten. Doch haben wir uns hier wieder mal für eine spezielle Lösung entschieden. Wir bauten kurzenhand die Doppelkreuzungsweichen zu einfachen Kreuzungsweichen um. Jeder der Steuerungen zu Bahnen baut oder unterhält, weiss dass die eines der komplizierten Aufgaben gibt dies zu steuern. Aber da wir nur die Weichen steuern konnten wir dies schlussendlich einfach lösen. (mit vielen Dioden :-) )
Durch die Umgestaltung der nördlichen Ausfahrt musste auch das Depot einen neuen Platz bekommen. Andere würde es als übertrieben anschauen, doch konnten wir nun da dort grössere Weichen einbauen.
Da auch im südlichen Teil Anpassungen anstanden, haben wir auch dort gleich eine Veränderung vorgenommen und die Weichenstrassen angepasst. Beim Unterbau mussten nach Jahren auch sogleich einen Sanierung vornehmen und haben den Höhenunterschied die mit den Jahren entstanden sind komplett mit Zementmörtel ausgeglichen.

 
 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü