BR99 - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

BR99

Rollmaterial > Modifikationen

Kontaktschwierigkeiten

Durch die Stromabnahme über die Treibräder, ergibt sich bei dieser Lok immer wieder das Problem, dass es bei unsauberen Gleisen zu Kontaktschwierigkeiten kommt. Daher haben wir uns überlegt, was wir konstruktiv können dass dies weniger geschieht. Dazu haben wir als erstes die vordere Laufachse ausgebaut, dort lassen sich nicht wie bei der hinteren zusätzliche Stromabnahmen einbauen, so haben wir diese selber angebaut. Als erstes mussten die entsprechenden Löcher gebohrt werden. Danach kann man die Steckkontakte einbauen, es empfiehlt sich die Kabel vor dem Einbau anzulöten, dabei ruhig ein wenig Zinn seitwärts anlöten, denn somit halten die Kontakte in den Löchern ohne eine zusätzliche Befestigung. Damit die beiden Kontakte in der MItte nicht zusammen treffen und einen Kurzschluss verursachen, haben wir eine entsprechende Kunststoffscheibe in die Mitte positioniert.
Als weiteres haben wir, wie bei der Malettlok, zusätzliche Schleifer unter dem Antriebsblock montiert. Die zusätzlichen Kontakte haben sich im Betrieb bis jetzt sehr bewährt.



Sound

Die Lok war eigentlich schon von Grund auf mit einem Sound ausgerüstet, doch hatte dieser nach einiger Zeit die Funktion versagt, so dass nur noch die Glocke schlug. Da wir sowieso einen Decoder einbauen wollten, habe wir uns auch Überlegt, den Sound auszubauen, oder gleich mit einem entsprechenden Sounddecoder auszustatten. Wie der Zufall so wollte, fanden wir in Internet ein neues Soundmodul für diese Lok. Nach dem Ausbau des alten Soundteils, passten wir zugleich noch alle Verkabelung an, so dass einem Einbau des neuen Soundmoduls mit dem Decoder nichts mehr im Weg stand.



Zugkraft

Auch für diese Lok möchten wir gerne mehr Zugkraft haben, leider ist in einer kleinen Lok auch wenig Platz für zusatzliche Gewichte, so dass wir noch andere Varianten ausprobierten. So haben wir die mittlere Treibachse ausgebaut und mit einem zusätzlichen Haftreifen versehen, dazu mussten wir die Achse entsprechend auf der Drehbank einstechen. Die Kraft hat sich dadurch ein wenig erhöht, doch es reicht noch nicht ganz für unsere Zwecke, da wir gerne mit dieser Lok so einen 4 - 5 2.Achs-Wagenzug über die Steigungen schleppen wollen. Hier sind wir noch am tüfteln, da die Lok während dem Fahren gerne zum Entlasten der Vorderachse neigt, wäre es gut, wenn wir im vorderen Bereich der Lok Geicht einbauen können.


 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü