Ge 2/4 grün - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ge 2/4 grün

Rollmaterial > Modifikationen

Sound

Ich habe im Internet als Restposten 2 verschiedene Soundmodule vom Hersteller Heller erstanden. Diese sollten für alle Elektroloks sehr passend sein, was mich natürlich reizte, dies in dieser Lok auszuprobieren. Vor allem weil diese Lok bereits mit einem Decoder vom Werk her versehen war. Als erstes hiess es zuerst mal die Anleitung und die Verkabelung des Soundmoduls zu studieren, und sogleich einen Testaufbau vorzunehmen. Da der Sound abhängig ist von der Spannung, musste ich, entgegen der vorgeschlagen Schaltung, ein paar Änderungen vornehmen. Die Platine musste auch im Stand mit Strom versorgt werden, da ich aber das Gehäuse nicht immer wieder öffnen will für eine allfällige Batterie zu wechseln, habe ich einen Spannungsregler eingebaut, der ab der Schiene die notwendige Spannung liefert. Die Elektronik hat mit zusätzlichen Schalteingängen die Möglichkeit weiter Funktionen auszuführen. Da diese aber nicht via OnBoard Decoder auszulösen sind musste ich hier eine andere Lösung finden. Zuerst habe ich mir überlegt diese mit Hilfe einer weiteren Schaltplatine zu verwirklichen, doch dies hätte noch mehr Verkabelung erfordert. Der Lok Pfiff könnte doch auch wie bei anderen Loks mit Hilfe eines Reed-Kontaktes ausgelöst werden. So wurde kurzerhand eine entsprechende Vorrichtung unter die Lok gebaut. Damit der Sound ein- und ausgeschaltet werden kann, wurde ein Taster verwirklicht der im Bremsbehälter einbaut wurde.

Update 2016:
Da die Ansprüche mit der Zeit steigen und die neusten Loks eine so klaren und tollen Sound haben, ist man schnell mit diesen Sound nicht mehr zufrieden. So musst die ganze Soundanlage mit dem Decoderumbau (siehe unten) weichen.



Stromabnahme

Die Lok blieb gerne bei langsamer Fahrt über den Weichen stehen, was nicht nur wegen unsauberen Schienen einen Grund hatte, sondern auch in den fehlenden Kontakten in den Laufachsen. Diese lassen sich sehr einfach nachrüsten, durch Einbau der Steckkontakten sowie dessen Verkabelung. Da ich wegen dem Reed-Kontakt sowieso im Drehgestell Bereich Änderungen durchführen musste, wurden sogleich auch diese Drähte miteingezogen.


Zugkraft

Auch diese Lok wurde mit zusätzlichen Bleigewichten versehen, damit die Zugkraft auch für einen etwas längeren Zug reichen sollte. Noch sind auch hier noch einige kleinere Anpassungen notwendig, dazu aber später mehr.


Decoder

Leider konnte der orginale LGB Decoder schlussendlich nicht zu überzeugen, so dass er leider durch einen neuen ersetzt werden musste, nun lässt sich die Geschwindigkeit und Kraft besser einstellen.


 
 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü