Kirche - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kirche

Umgebung > Hausbau

Durch die guten Erfahrungen mit dem Alphüttli, hat sich unser Konstrukteur an eine Kirche gewagt. Als Vorbild diente hier ein H0 Modell der Antoniuskapelle Saas-Grund von KIBRI.

Auch von diesem Gebäude haben wir zuerst entsprechende Pläne erstellen müssen. Dies kann man auf verschiedene Wege machen, entweder man rechnet die Masse gleich um, oder man zeichnet das Gebäude 1:1 von H0 Modell ab und zkalliert es dann später entsprechend. Dabei hilf ein entsprechenes CAD Programm mit. Man muss auch hier ab und zu Kompromisse eingehen. Das Gabäude wird nie massstäblich dem Orginal entsprechen, geht es doch beim Modellbau doch auch eher um das entsprechende Aussehen. Daher sollten euch Unterschiede oder Ungenauigkeiten auffallen, dann müsst ihr dies uns nicht mitteilen.


Der Ablauf entspricht in grossen Teilen dem Alphüttli. Nur das diesmal wegen den unterschiedlichen Dächern, dem Glockenturm und den Fenster und Türen, der 3D Druck stakt mitgeholfen hat, bei der Gestaltung des ganzen Kapelle. Gute Beobachter merken auch, das bei uns der Glocketurm auf der anderen Seite angebracht ist, als beim Vorbild. Dies mussten wir wegen eines Fehlers beim Zusammebau der Wände so machen. Doch optisch macht es kein grosses Dillema, sieht die Kapelle am Schluss trotzdem noch für uns perfekt aus.

Die Wände wurden wie beim Alphüttli mit einem Verputz zugespachtelt. Hier machen wir darauf aufmerksam, dass dies mit einer grossen Verschmutzung einhergeht. Daher empfehlen wir den Boden entsprechend abzudecken.

Der Spitz des Glockenturms und auch das mehrflächige Dach im hinteren Bereich der Kapelle sind komplett aus dem 3D Drucker enstanden. Das kleine Dach sowie auch die grosse Dachfläche sind aus Hartschaumplatten geschnitten. Wobei das kleine Dach nur farblich eingefärbt wurde. Beim grossen Dach wurde wie beim Vorbild die ganze Fläche mitels Schiefersteinen bedeckt. Dazu wurde etliche Schiefersteine in noch kleinere Stücke gespaltet.

Alle Fenster und auch die Türen wurde auch neu gestaltet und mittels 3D Drucker ausgedruckt. Die Festerscheiben wurde mit Kirchenfensterbilder aus dem Internet beklebt, so dass auch hier ein entsprechender Eindruck entsteht wie beim Orginal.

Damit das Ganze auch in der Nacht ein stimmungsvolles Bild ergibt, wurde die Kapelle komplett mittels einer LED Beleuchtung ausgeleuchtet.  


 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü
Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhhen.