Löschzug - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Löschzug

Rollmaterial > Eigen- & Umbauten

Die Idee entstand als ich den Löschwagen von LGB ersteigern konnte, also machte ich mich im Internet auf die Suche nach Bildern des Löschzuges der RhB, den es sollte schon was passendes zu unserer Anlage werden. Auch wenn vor meinem Büro tagtäglich der neue Löschzug der SBB seine Aufwertung macht.

Da der Tank im Löschwagen nicht gerade viel fasst und durch die Handbedienung auch nicht gerade bedienerfreundlich ist, musste natürlich auch ein oder ein paar Modifikationen gebaut werden. Zuerst wurde mal gesucht was es so für Pumpen auf dem Markt gibt, eine kleine flache 12V Pumpe mit hoher Wasserleistung sollte es dann sein, doch dazu musst auch mehr Wasser mitgeführt werden, was nur durch den Einsatz eines Wasserwagen möglich ist, wie es auch beim Vorbild seinen Dienst erledigt. Ein etwas ramponierter Tankwagen war schon bald ein Kandidat für den Umbau. Nachdem alle Teile auseinander geschraubt wurden, gereinigt und von allen Anschriften befreit wurden, konnte auch schon mit der Neu Bemalung angefangen werden. Das Gelb ist leider nicht so deckend, so dass mehrmals die Farbe aufgetragen werden musste. Beim Tankwagen wurde im Unterboden die Pumpe eingebaut, so dass sie durch den Tank direkt mit Wasser versorgt wird, ohne dass sie dieses ansaugen muss. Die Wasserleitung führt dann zum eigentlichen Löschwagen, dort wurde im Tank, der nun kein Wasser mehr lagert ein Wasseranschluss eingebaut der direkt mit der Spitze auf dem Dach verbunden ist. Doch das ist nicht die einzige Modifikation die ich am Wagen vorgenommen habe, der Scheinwerfen, der durch die kleine Glühlampe nicht gerade eine helle Erscheinung war, musste auch , wie schon Mr. Tayler immer sagt, mit mehr Power versehen werden, dazu wurden 5 sehr helle LED in den Reflektor eingebaut. Nun konnten diese natürlich auch nicht mehr mit den Batterien versorgt werden, so dass ein Spannungsregler die Versorgung direkt ab dem Gleis macht. Damit die beiden Wagen auch von Ferne gesteuerte werden können habe ich die beiden mit einem Funktionsdecoder versehen, der auch ein Ansteuern eines Servos ermöglicht, mit dem man die Spitzkanone drehen kann, dies ist vorerst noch nicht eingebaut, soll aber sicher noch folgen. Da die beiden Wagen zusammen gehören und durch die Wasser- und Stromleitung zusätzlich verbunden sind, habe ich die Standartkupplungen durch Kadeekupplungen ersetzt.

Damit der Zug auch selbständig verkehren kann, im Gegensatz zur RhB, habe ich in Anlehnung zum SBB Zug, diesen mit einem Triebfahrzeug versehen, dazu habe ich den Cargo Sprinter umgebaut. Dort wurden nicht so viele Umbauten vorgenommen, aber auch ein paar nennenswerte. So wurde die ganze Beleuchtung des Triebkopfes erneuert durch LED. Zusätzlich wurden auch die fehlenden Schlussleuchten eingebaut, dazu wurden neue Hülsen angefertigt und mit roten Led's versehen.
Auch der Tragwagen mit dem Container wurde farblich angepasst, dort wurde als Highlight der Container aufgeschnitten und mit einem Feuerwehranhänger von Playmobil ergänzt, so dass es nun aussieht als wäre dies ein Materialwagen. Als Gag wurde im Unterboden ein Batteriefach eingebaut, damit die zusätzlich mitgeführte Hochlampe angesteckt und in Betrieb genommen werden kann.

Mit der Zeit haben wir uns überlegt wie wir das Ganze noch ein wenig aufpeppen können. Also haben wir die Idee die Feuerspritze beweglich zu gestalten und dies mittel eines Servo. Dazu musste im unteren Bereich ein Zahnrad angepasst werden, damit mittels einer Überstzung die Spritze um 180 Grad drehbar ist. Das ganze hatte mehr Fleisch am Knochen als wir zuerst dachten. Aber in Action sieht das ganze sehr gut aus.

Das Ganze bildet nun einen kompletten Löschzug, der gut auch als Gag auf der Anlage umherfahren kann, und nicht nur zum Blumengiessen verwendet werden muss.


 
 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü