Steinkörbe - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Steinkörbe

Umgebung

Im grossen Massstab sieht man die Körber immer mehr, aber geht dies auch im kleinen Massstab? Wenn man die Grösse entsprechend verkleinert, kriegt man ein relativ enges Maschengitter. Aus diesem Grund haben wir 2 verschiede Gitter angeschafft, zum einten ein Fliegengitter und dann ein Vogelgitter. Das letztgenannte bedingte eine etwas grössere Körnung des Splits, zeigte aber Schlussendlich eine bessere optische Darstellung.

Da wir den Korb an einer Stelle aufbauten, der in einer Kurve liegt, wurde dieser zweigeteilt aufgebaut. Als erstes wurde das Gitter in Streifen geschnitten und an die Wand gedübelt, so dass eine zusätzliche Versteifung der Körbe erreicht werden konnte.
Da mittels der Streifen und Trennstellen dieses nun auch dem Gelände angepasst montiert werden konnte, erreichten wir eine sehr ansprechende Gestaltung.
Nachdem der Zweite Streifen auch montiert wurde, füllten wir die noch offenen Körbe mit Steinen. Mit den Steinen müssen die Körbe überfüllte werden, denn beim Zusammenbinden und mit ein wenig Schütteln verdichtet man die Steine und kriegt so eine sehr stabilen Abschluss.

Zum Verschliessen der Körbe wurde ein verzinnter Kupferdraht eingezogen. Dieser ist nur von Nahem sichtbar.



Bei geraden Streckenteilen kann auch anders vorgegangen werden, indem der Korb um einen entsprechend geformten Balken gewickelt wird.

 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü