Techn. Daten - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Techn. Daten

Beschrieb


Immer wieder werden wir gefragt: Wie lang sind die Gleise? Womit fährt ihr? Wie steuert ihr die Loks und Weichen.

Hier wollen wir uns um ein paar Fragen kümmernund beantworten:



Steuerung:

Fahrbetrieb:   Digital mittels DiMAX Zentrale und einem Booster von Massoth. Zentrale versorgt die Bahnhöfe Wurzelheim, Findelegg, Toffeholz,Birkenhof und die Abstellanlage, momentan auf max. 7 A eingestellt. Der Booster versorgt über den Kanal 1 die Bergstrecke, da für diese Fahrten meist mehr Energie gebraucht wird

Decoder:   Es werden Decoder von LGB, Massoth, ESU, Heller, Zimo verwendet. Jeder dieser Decoder hat seine Vor- und Nachteile.

Weichensteuerung:   Einzeln mittels Taster vor Ort, sowie Zentral beim Steuerungskasten, in der Abstellanlage mittels Drucktasten und SPS. Zum Teil wurden einzelne Weichen auch automatisiert.

Signalsteuerung:   Keine, ausser eines Signals direkt ab Weichenlageund SPS. Ev.später mittels Relaisschaltung, wovon diese noch nicht genauer geplant ist.

Abstellanlage: In der Abstellanlage wird fast alles mittels einer SPS S5 von Siemens gesteuert, Dies erlaubt uns die immer wieder umgebauten Anlagenteile den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Beleuchtung:   Entweder mit 24V~ oder mit Solarzelle direkt im Haus

Weichenheizung:   Mittels Heizfolien solten die Weichen auch im Winter funktionieren. Testbetrieb im Winter 09/10


 



Anlagewerte:

Streckenlänge:   ca. 100m Gleis  ohne Bahnhofsgleise

Gesamtgleislänge:  ca. 200m

Abstellgleise:   17 Gleise für Züge mit einer totalen Länge von ca. 50m, sowie 8 Gleise an der Schiebebühne für Loks mit einer Länge von ca.8m

Bahnhofgleislänge:   3 - 3,5m je nach Bahnhof, wobei jeder Bahnhof mind. 3 Gleise hat

Weichen:   38 rechte Weichen, 25 linke Weichen, 6 Doppelkreuzungsweichen, 3 Bogenweichen, 2 Dreiwegeweiche

Brücken, Viadukte:   8 Stück, davon sind 2 Bogenbrücken von LGB, eine gemauerte Brücke von 60cm (siehe Anleitung), eine Kurvenbrücke  aus Kunstoff, eine Kastenbrücke und eine Blechträgerbrücke aus Metall, eine Vorflutbrücke sowie drei Viadukte

Tunnels:   8 Stück, wobei der kürzeste 50cm und der längste ca. 4m lang ist.

Steigung/Gefälle:   max 40 o/oo im Adhäsionsbetrieb, 110 o/oo mittels Zahnrad für schwere Züge und max. 250 o/oo mittels Zahnstange für leichte Züge

Radius:   kleinster R2 ( in der Abstellanlage R1),  maximaler mittels Flexgleis nicht genauer bestimmt

Gebäude:   2 Stellwerke, 3 Bahnhöfe, 2 Depot, 1 Lagerhaus, weitere folgen noch




Was man sonst noch Wissen möchte:

Verbauter Beton:   ca. 6t, folgt sicher noch mehr

Verbautes Eisen:  ca. 500kg auch hier ist das Ende noch nicht errreicht

Kabellänge:   ca. 5km bei einer Annahme von durchschnittlich 2 adrigen Kabel

Verbaute Böschungssteine:   45 Stück (siehe auch Tunnelbau)

Verbauter Schotter für Gleis:   ca. 50kg, wir sind aber erst am Anfang. (siehe auch Gleisunterbau)

Gleismaterial:   Verbaut wurden Material von LGB, LEBU, Thiel, Aristocraft

 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü