Wie alles begann - Gartenbahn Toffeholz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wie alles begann

Beschrieb

Wie bei vielen begann alles mit einer Startpackung. Diese wurde anlässlich eines Besuches der beiden "Göttikinder" angeschafft, weil man für schlechtes Wetter auch mal was neues zum Spielen haben wollte. So wurde anlässlich eines Neujahrtages die Anlage im Wohnzimmer aufgestellt und losgespielt. Schon bald war die erste Euphorie verflogen, ein Kreis und eine Ausweichstelle waren schon ein wenig klein.
So machte man sich schon bald auf die Suche nach weiterem Material. Das Internet und die entsprechenden Auktionen waren schon bald die regelmässigsten Seiten im Internet die besucht wurden. So gegen den Sommer ergab sich auf einmal die Gelegenheit, eine komplette Anlage zu ersteigern. Es war zwar nicht geplant gleich so gross einzusteigen, aber die Sammlung hatte ein sehr umfangreiches Angebot. Mein Auto (ein VW Polo), diente als Transporter und war bis unter das Dach mit Material gefüllt. Sogar der Verkäufer staunte, was so in ein kleines Auto geht, mann muss nur wissen wie packen. Als erster Lagerort musste sogleich die Garage dienen, die zugleich bei schlechtem Wetter auch als Indoor Anlage diente. Fast jedes Wochenende wurde bei schönem Wetter die Gleise im Rasen aufgebaut. Die Unebenheiten im Rasen störten aber den reibungslosen Betrieb, so dass wir schon bald den Traum hatten, eine fixe Anlage betreiben zu können. Wie der Zufall so wollte, war da noch ein Stück Land auf dem mehrheitlich nur Büsche, Efeu, Bäume und sontiges Gestrüb wuchsen und sonst nicht genutzt wurde. Also was will man mehr, nur dass was nun kam haben wir uns nicht vorstellen können. Diese kleine Stück Hanglage und seit Jahren nicht mehr gepflegt, verschlang etliche Arbeitsstunden beim Rausreissen des Unkrautes sowie beim Umgraben des Geländes für Tunnels und Streckenführung.


 
Suche
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü